Vom 07. August bis am 14. August 2010 verbrachten wir zum Zweiten Mal die Sommerferien auf dem Campingplatz Camping Tripesce in Vada (Italien).
Iian und Kyra genossen das das flachabfallende Meer und wir hatten sehr viel Spass.

 

Der Campingplatz ist gepflegt, übersichtlich und sehr empfehlenswert. Der feine Sandstrand ist durch ein paar Pinienbäume vom Camping getrennt und schnell erreichbar. Das Meer ist flach abfallend und besonders für Familien mit Kindern daher sehr gut geeignet.

 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Wartezeiten, weil eine Familie den falschen Stellplatz beansprucht hat, konnten wir dann nach einer langen Autofahrt unser Zelt aufstellen und gingen schon bald zum Ersten Mal an den Strand und das Meer geniessen.

Neben sehr vielen Italiener (Ferienbeginn in Italien) hatte es auch noch ein paar Schweizer, Deutsche, Holländer und so... Unsere Platznachbarn Daniel und Vivien (das ist vooool Scheeeeissse... ) :-D kommen aus Süddeutschland und wir hatten viel Spass beim Uno & Knuffel (Yazzy) spielen mit Ihnen.
Gegenüber von uns, war eine italienische Familie. Sophia (etwas 3 Jahre alt) besuchte uns auch oft im Zelt mit den Worten "Che fai?". Die Antworten darauf vielen uns oft sehr schwer, vorallem auch, weil wir immer wieder in die spanische und französische Sprache rutschten und uns dann einfach nur grosse Kinderaugen ansahen.

 

Zwischendurch besuchten wir die Märkte, aber unsere Shoppinglaune wurde immer etwas enttäuscht und mit Wehmut dachten wir an die zwei vergangenen Sommerferien, wo wir in Argelès in Südfrankreich jeweils einen Shopping-und-Bummel-Stop einlegten.

 

Unsere Abreise wurde leider durch starken Regen begleitet, was beim Zeltabbau und einpacken nicht sehr hilfreich war. Der geplante Ausflug nach Pisa fiel somit auch ins Wasser, was uns dazu bewog, ausnahmsweise die Rückfahrt am Tag anzutreten und dank Barbapapa und Barbamama ohne schreiende Kinder und dank dem Umweg von Papa, dies glücklicherweise nicht durch den Gotthardtunnel, sondern über den Simplonpass nach Brig, wo wir gemütlich und gut unser Abendessen genossen, um anschliessen via Goppenstein nach Kanderstag im Autoverlad die restliche Strecke in Angriff zu nehmen.

 

Aktuelles

Fotoalbum:

Foto-Album
aktualisiert.
(05.03.2013)